Skip to content

TaKeTiNa® – Präsenz und Lebensfreude durch groovige Rhythmusreisen

Christoph Barth, Sylvia Grafe

Die TaKeTiNa®-Rhythmuspädagogik verbindet jahrtausendealtes „Rhythmus-Wissen“ verschiedener Kulturen mit den neuesten Erkenntnissen aus den Bereichen Musik, Kybernetik, Kommunikation, Gehirnforschung und Chaostheorie zu einer neuen Form des Lernens und der Selbsterfahrung.

Im TaKeTiNa-Prozess ist der Körper selbst das Instrument. Mit der Stimme, dem Klatschen und Schrittbewegungen werden die Teilnehmenden gleichzeitig in drei unterschiedliche Rhythmus-Ebenen geführt. Die Schritt-Ebene wird dabei durch den Puls einer Basstrommel stabilisiert, während sich im Klatschen kontrastierende Rhythmen aufbauen. Hinzu kommt als dritte Ebene ein Call-Response-Gesang, welcher vom brasilianischen Berimbau begleitet wird und mal die Schritte, mal die Handebene stabilisiert, aber auch Energiepunkte in den Zwischenräumen und Offbeats beleuchtet.
Im Wechsel von Stabilisierung und Destabilisierung entstehen so Groove- und Chaosphasen, in denen einzelne Teilnehmende aus dem Rhythmus fallen, während sich der Groove durch die Gruppe weiter entfaltet und man so jederzeit wieder mühelos einsteigen kann. Dabei wird das kontrollierende Denken bewusst ausgehebelt, der innere Kritiker kommt zur Ruhe, die Intuition übernimmt und die Teilnehmenden landen im Hier und Jetzt, wo Präsenz und pure Lebensfreude entsteht.

Im Rhythmuskreis können Musiker und Menschen ohne musikalische Vorerfahrung miteinander im eigenen Zeitmaß lernen und bereichern sich dabei sogar gegenseitig. So kann man bspw. jederzeit eine Ebene weglassen oder sich abkoppeln und im Liegen, Sitzen, Gehen oder Tanzen verbunden bleiben. In TaKeTiNa ist musikalisches Lernen immer auch ein menschlicher Lernprozess. Das, was unser Leben behindert, spiegelt sich darin als musikalisch-rhythmisches Problem und kann durch rhythmisch-musikalische Arbeit transformiert werden.

Christoph Barth
leitet seit über 17 Jahren Kurse und Workshops in TaKeTiNa-Rhythmuspädagogik und Yoga, unter anderem am „Peter Ostwald-Institut für Musikergesundheit“ der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Er studierte Orchestermusik, Instrumentalpädagogik und Konzertexamen Trompete, schloss während seines Studiums eine vierjährige BDY- Yogalehrer-Ausbildung sowie seine TaKeTiNa-Advanced- Ausbildung ab und arbeitet seitdem als Musiker, Musikpädagoge, sowie TaKeTiNa-Rhythmuspädagoge und Yogalehrer, unter anderem an der Hochschule für Musik und Tanz Köln und der Universität Siegen. Weitere Informationen finden Sie unter www.rhythmuskreis.de.

Sylvia Grafe
absolvierte eine Ausbildung zur Bewegungspädagogin nach Dore Jacobs, sowie eine Weiterbildung in Tanztherapie (Deutsche Gesellschaft für Tanztherapie) und in Bartenieff-Fundamentals. Sie arbeitet als Tanz- und Bewegungstherapeutin in den psychiatrischen Tageskliniken der evang. Stiftung Tannenhof. Nach 15-jähriger eigener TaKeTiNa-Praxis absolvierte sie das „Rhythmuswelten Training“ bei Ranvita Hahn und befindet sich zurzeit in der Weiterbildung zur TaKeTiNa-Rhythmustherapeutin.

Zu den Anmeldungen:

24B-117
21.9.2024
Sa 10:00-17:00 h

7 UStd

Studio I, Brotfabrik, Kreuzstr. 16, Bonn-Beuel
73,50 € (erm. 52,50 €)

Anmeldung bis 10.09.24

Anmelden